PAN GEO

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Saarbrücken: Verkehrskonzept für Neue Saarlandhalle

E-Mail Drucken PDF

Die in den 1960er Jahren gebaute Saarlandhalle in Saarbrücken entspricht nicht mehr den heutigen Anforderungen an ein modernes  Veranstaltungszentrum mit überregionaler Bedeutung. Daher wurde seitens der Gesellschafter eine Sanierung, Modernisierung oder auch ein Neubau überlegt.

Für die Erarbeitung der erforderlichen Entscheidungsgrundlagen (Marktanalysen, Betreiberkonzepte, Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Bauplaunung usw.) wurde im Januar 2008 die Arbeitsgemeinschaft SYMBIOS AG (Karlsruhe) und WPW Ingenieure GmbH (Saarbrücken) beauftragt. PAN GEO wurde dabei für den Teil "Verkehr" als Subunternehmen der SYMBIOS AG hinzugezogen. Der Schlussbericht wurde im Sommer 2008 vorgestellt.

Auftraggeber:

Leistungen:

Bearbei-tungs-zeitraum:

Bemerkungen:

Congress-Centrum Saar GmbH

Verkehrskonzept Neue Saarlandhalle:

  • Analyse und Bewertung der verkehrstechnischen Anbindung der Saarlandhalle 2008 (mit u.a. Fotodokumentation sowie Auswertung einer aktuellen Verkehrserhebung der SIG GmbH (Neunkirchen))
  • Leitbild zur verkehrstechnischen Anbindung der Neuen Saarlandhalle (ÖPNV- und MIV-Anbindung, Stellplatzangebot, verkehrstechnische Funktionalität des Knotens Camphauser Straße/An der Saarlandhalle sowie des Querschnitts Camphauser Straße, Verkehrsberuhigung im angrenzenden Wohngebiet Rodenhof, Ausschöpfung vorhandener Potenziale und möglicher Synergien)
  • Konzeption der verkehrstechnischen Anbindung der Neuen Saarlandhalle (mit u.a. Abschätzung des MIV- und ÖPNV-Aufkommens, des Stellplatzbedarfs, der Straßen- und Knotenbelastungen, Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung Wohngebiet Rodenhof)
  • Empfehlungen

2008

Subunternehmen für Symbios AG (Karlsruhe)